Fördervorschlag Co-Working-Space Schwaz

von Albert Kirchmeyr


Online seit: 17.02.2018



Ausgangslage

 

Folgende Förderung wurde besprochen und durch den Wirtschaftsausschuss in Verhandlungen zurückgewiesen.
Investitionsförderung (verlorener Zuschuss) 35.000 EUR
Mietfreistellung 12 Monate 15.000 EUR
-------------------------------------------------------------------------------
Fördersumme 50.000 EUR

 

Fördermodell neu

 

Förderung Eigentümer

 

Da hier im Wesentlichen kein unternehmerisches Risiko beim Betreiber zu finden war, soll nun ein angepasstes Modell zur Anwendung kommen. Der Mietvertrag der Stadt Schwaz läuft noch 2,5 Jahre. Die oben genannten Instandsetzungsarbeiten sollen vom Eigentümer der Liegenschaft zur Gänze übernommen werden, dafür wird die Miete von aktuell 5 EUR auf 8 EUR angehoben. Die monatliche Miete steigt somit monatlich von 1.200 EUR auf 1.920 EUR. Die Instandsetzungsarbeiten werden im Zuge des bestehenden Investitionsförderprogrammes gefördert, der Eigentümer kann sich somit maximal 4.000 EUR an Förderungen abholen.

 

Mietförderung Betreiber

 

Der Mietzins für den Untermieter soll nicht für 12 Monate ausgesetzt werden, sondern periodisch bis zu den Istkosten erhöht werden. Folgendes Modell ist angedacht.

Monate 1 – 3

1,00 EUR pro m²

Monate 4 – 6

3,00 EUR pro m²

Monate 7 – 9

6,00 EUR pro m²

Monate 10 -12

8,50 EUR pro m²

 

Mieteinnahmen 12 Monate

13.320 EUR

Mietausgaben 12 Monate

23.040 EUR

Fördersumme

9.720 EUR

 

Förderung StartupKickoff Schwaz

 

Um den Co-Working Space auch nachhaltig für das Image der Stadt Schwaz zu nutzen, werden 2 Officeplätze zu je 270 EUR pro Monat für 12 Monate angemietet. Die Vergabe der Plätze erfolgt über einen Wettbewerb, zuständiges Gremium und Jury ist der Wirtschaftsausschuss in seiner aktuellen Zusammensetzung bzw. bei Annahme der Vereinsgründung im nächsten Punkt dieses Gremium. Fördersumme 6.480 EUR.

 

Unterstützung Projektmarketing

 

Um eine gute Auslastung des Co-Working Space zu unterstützen wird das Netzwerk des Leerstandsmanagements genützt, um größere Firmen zur Anmietung von Einzelplätzen zu bewegen. Die Fördersumme soll mit 5.000 EUR für die Tätigkeit von Herrn Jenewein beschränkt werden.

 

Startup Förderung neu

 

Für die Positionierung als Inkubationszentrum für Startups soll ein Verein gegründet werden, welcher neue Unternehmer bei allen Belangen unterstützt. Die Experten stellen Ihr Wissen ehrenamtlich zur Verfügung, BISS stellt Albert Kirchmeyr als Experten zur Verfügung (ehemaliger Founder und CEO von doctimer OG, Tätigkeiten zB Referent am Institut für strategisches Marketing im Zuge der Lehrveranstaltung Entrepreneurship).

Dem Verein werden Mittel zur Verfügung gestellt, um neben den beiden angemieteten Plätzen auch Sonderförderungen für spannende Startupprojekte zu ermöglichen. Diese Mittel sollen in etwa die Jahresmiete von 2 weiteren Plätzen und ein kleines Marketingbudget enthalten.

Fördersumme 8.000 EUR

 

Zusammenfassung

 

Das gesamte Fördervolumen über 2 Jahre für den Co-Working Space und die Positionierung als Startup Stadt wird nachfolgend dargestellt:

Förderung Eigentümer

4.000 EUR

Mietförderung Betreiber

9.720 EUR

StartupKickoff

6.480 EUR

Projektmarketing

5.000 EUR

Startup Förderung neu

8.000 EUR

Fördersumme 1. Jahr

33.200 EUR

 

Förderung Eigentümer

keine

Mieteinnahmen Betreiber

-1.440 EUR

StartupKickoff

6.480 EUR

Projektmarketing

keine

Startup Förderung neu

8.000 EUR

Fördersumme 2. Jahr

13.400 EUR

 

Die Fördersumme von insgesamt 46.240 EUR soll aus dem Budget des Wirtschaftsausschusses und des Potentialflächenmanagements entnommen werden.


Kommentieren 0

Mitglied werden
Du willst dich für unsere schöne Stadt engagieren und hast keine Lust auf sinnlosen Parteihickhack? Dann bist du bei uns genau richtig. Mehr erfährst du unter diesem Link:
Mitglied werden

Die Webseite von BISS - Bürgerinitiative Stadt Schwaz benützt Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern.Impressum und Datenschutz